Um ein Zimmer zu tapezieren, muss man ermitteln, wie viel Tapete man braucht. Dazu sind die Höhe und Breite der Wände zu messen und mit einander malzunehmen. Fenster- und Türöffnungen sind abzuziehen. Je nachdem kommt noch die Deckenfläche hinzu. Hat man sich eine Tapete ausgesucht, rechnet man aus, wie viele Rollen man braucht. Im Baumarkt oder einem Tapetenfachgeschäft kann das Personal bei der Ermittlung helfen.

Die Wahl der Tapete

Welche Tapete man aussucht, ist vom eigenen Geschmack und auch dem Geldbeutel abhängig. Manche Tapeten sind so teuer, dass man für die Anschaffung vielleicht vorher ein wenig zocken sollte, um das Geld dafür zu haben. Zum Beispiel im Casumo Casino kann man ein Spielchen wagen, zur Entspannung oder um mit ein bisschen Glück die Renovierungskosten leichter bewältigen zu können.

Ob man einen Tapetengrund nimmt, den man anstreicht, oder eine Muster- oder Motivtapete, die man passgenau ankleben muss, liegt in der eigenen Entscheidung. Rau- oder Glasfasertapete brauchen den zweiten Arbeitsschritt des Anstreichens, Motiv- oder Mustertapeten benötigen mehr Zeit fürs Kleben.

Der Anfang

Zum Tapezieren benötigt man einen Tapeziertisch, Kleister, einen Eimer, Quast, Zollstock, ein Tapezierschwert und eine Tapezierbürste. Der Kleister wird angerührt und sollte vor dem Auftragen zwanzig bis dreißig Minuten Zeit zum Quellen haben. Auf dem Tapeziertisch misst man die Länge der Tapete aus und schneidet die Tapete mit dem Tapezierschwert ab. Mit dem Quast wird der Kleister dünn und gleichmäßig auf der Rückseite der Tapete verteilt. Die Tapete wird auf der Kleisterseite zu einem und zu zwei Dritteln zusammengelegt. Die Wand wird vorgekleistert.

Die erste Tapetenbahn wird in einer Ecke angebracht. Dazu steigt man auf eine sichere Leiter, nimmt die kürzere Seite der Tapete und klebt diese vorsichtig lotrecht an die Wand. Sobald das obere Drittel gut und gerade hält, wird es mit der Bürste angedrückt. Danach zieht man den unteren Teil auseinander und drückt ihn fest. Die nächste Bahn wird auf Stoß angeklebt. Man sollte darauf achten, dass keine Blasen unter der Tapete sind.